Schild "Justizvollzug" im Eingangsbereich

Die Justizvollzugsanstalt Rheinbach wurde in den Jahren 1910 bis 1914 erbaut. Aktuell bietet sie aufgrund von Umbaumaßnahmen eine reduzierte Belegungsfähigkeit von 357 Haftplätzen an, welche von Inhaftierten aus 26 Nationen belegt werden. Angelegt wurde die Anstalt und deren Nebengebäude (Arbeitsbetriebe, Versorgungseinheiten etc.) auf einem Areal, welches von einer circa 1 km langen Umwehrungsmauer umgeben ist.

Derzeit bietet die Haftanstalt Arbeitsplätze für rund 265 Inhaftierte an. Demgegenüber stehen circa 250 Mitarbeiter, von denen neben Verwaltungs-, Fach- sowie den Krankenpflegediensten ein großer Teil dem Allgemeinen Vollzugsdienst und dem Werkdienst zuzuschreiben ist.

Zum Fuhrpark der Behörde gehören drei Gefangenentransportwagen des Fahrdienstes, zwei Lastkraftwagen und ein Traktor des Werkdienstes, ein Dienstwagen sowie ein Kraftfahrzeug an der Umwehrungsmauer.

Die Justizvollzugsanstalt verfügt über eine barrierefreie Besuchsabteilung, welche es Besuchern ermöglicht, nach telefonischer Terminvereinbarung Inhaftierte zu besuchen.

 

 

Sie haben Interesse an der Vergangenheit unserer Anstalt? Mehr Informationen haben wir für Sie hier zusammengestellt:

  • Ordner Historie
    Vom Zuchthaus zum modernen Strafvollzug